Montag, 29. April 2013

Zwei Kannenmützen gehen auf Reisen

Wieder bekam ich aus der Ferne Anfragen, Kannenmützen zu filzen. Ich freue mich immer sehr, wenn sie so großen Anklang finden, und bemühe mich, dass sie wirklich schön werden. Wenn sie reisefertig sind, bin ich stolz und wünsche, dass sie ihre Besitzer während gemütlicher Stunden bezaubern.





Sonntag, 28. April 2013

Schal oder Stola

Der erste Filzkurs in unserer LadenManufaktur. Ein bisschen aufgeregt war ich schon. Seitdem unser Laden eröffnet und wirklich so schön geworden ist, kann ich normalerweise wieder gut schlafen, aber dieser Kurs ließ mich dann doch ein wenig unruhig sein.

Es war ein schöner, erfolgreicher Abend. Die Wolle hat sich auf wundersame Weise mit den Seidenstoffen verbunden und es sind zauberhafte, luftige Sommerschals entstanden, jeder auf seine Weise besonders und einzigartig. Wir waren alle sehr stolz!

Die Auswahl der Stoffe fiel gar nicht so leicht. Pongéseide oder Chiffon, welche Farbe?
 
Jede hat ihren Schal gefunden. Passende, handgefärbte Wolle fand sich auch, und so wurden die Ornamente ausgelegt.
Zum Aufrollen hatte ich Wasserspritzer gefunden, Schwimmnudeln gab es in Weilheim noch nicht. Für die Kinderkurse werde ich sie wohl lieber weg räumen!
Ordentlich ist die Wolle ausgelegt!


Zum Rollen an den niedrigeren Tischen kann man es sich bequem machen - welche Erleichterung nach dem gebeugten Arbeiten an den Biertischen.

Sie sind so schön geworden - Eure Schals!

Sonntag, 7. April 2013

Ein neuer Abschnitt beginnt

Schon lange habe ich davon geträumt, aus meiner Kellerwerkstatt auszuziehen, das Haus zu verlassen und damit den Haushalt hinter mir zu lassen und mich auf die Arbeit konzentrieren zu können. Nun ist es geschehen. Mit meiner Freundin Constanze zusammen haben wir in Weilheim einen schönen Laden gemietet und unsere LadenManufaktur beautiwoolfairnäht eröffnet. Gestern war es soweit. Ein wunderbarer Tag mit vielen lieben Gästen, die uns mit ihrer Begeisterung viel Mut gemacht haben!

Vorher hatten wir noch ein paar Tage Arbeit. Der Laden war schon sehr schön eingerichtet, einiges wollten wir für unsere Ideen noch ändern. Die Hilfe unserer lieben Familien hat das sehr erleichtert.






So sah es während der Arbeit aus, alles leer, aber einladende Regale. Ich konnte mir kaum vorstellen, dass wir das alles füllen würden. Ging aber doch leichter, als gedacht. Am Freitagabend, gar nicht erst um Mitternacht, waren wir fertig.

Blick von der anderen Straßenseite

  


Ein freundlicher Fisch blinzelt den Interessierten zu

Der Eingangsbereich, hell und einladend, wie der ganze Laden

.




Vielleicht seid Ihr ein bisschen neugierig geworden und mögt kommen, um selber zu schauen. Wir würden uns über Euren Besuch und gemeinsame kreative Stunden sehr freuen!