Mittwoch, 7. November 2012

Lange Stulpen

Jetzt kann man Stulpen auch wieder sehr gut gebrauchen. Darum habe ich ein schönes Paar gefilzt und mit kleinen Perlchen bestickt. Ich zeige Euch beide Photos, mit und ohne Blitz. Ohne Blitz sieht man die echten Farben, aber mit Blitz ist das Bild einfach ein bisschen wärmer, und auch Wärme von Vorn tut gut.





Dienstag, 6. November 2012

Warme Hüften für Tollwood

Eine liebe Kundin hat bei mir einen wärmenden Hüftschmeichler, auch Cacheur genannt, bestellt. Er soll sie auf dem Tollwood-Festival in München, das am kommenden Wochenende beginnt, warm halten.
Ich habe schwarze Merinowolle und handgefärbte Wolle vom Bluefaced Leicester Schaf von Melanie verarbeitet. Ist sehr schön geworden, die Farben etwas gebrochen durch den schwarzen Untergrund.

ohne Blitz







Ich glaube, diese Kombination werde ich jetzt öfter ausprobieren.


Mittwoch, 24. Oktober 2012

Farbe in den nebligen Herbsttag

Es nebelt sehr schön bei uns in Weilheim. Ist zwar nicht so weit von den Alpen entfernt, aber wohl weit genug, als dass die Sonne bei uns keine Kraft entwickeln konnte. Stattdessen war der Nebel so schwer, dass sich Tröpfchen auf die Windschutzscheibe legten. Ich mag solche Tage sehr und kann dann ganz beruhigt in meiner Kellerwerkstatt sitzen und mich gemütlich fühlen.

So nahm ich mir unser Pilzbuch vor und versuchte mich an Fliegenpilzen. Sie leuchten wunderbar und außerdem sollen sie auch Glück bringen - das schadet bestimmt nicht. Nun habe ich wieder mein Photostudio ausprobiert, diesmal mit Energiesparlampen, in der Hoffnung, dass die Bilder nicht so rosalich werden - ich glaube, es ist geglückt. Nur mit Blitz geht allerdings gar nicht, es ist nicht nur zu düster, sondern auch unscharf. Aber seht selbst:





Euch allen einen schönen Abend, einer der letzten, an dem man die Blumen wohl noch draußen lassen kann.

Montag, 22. Oktober 2012

So ein schöner Herbst

So herrliches Wetter an diesem Wochenende, was für ein Geschenk. Am Samstag nutzte ich es für eine kleine Radltour entlang der Ammer auf die Berge zu. Doch da die Sonne im Süden scheint und die Berge dort auch liegen, machte ich von ihnen keine Photos. Die Ammer schlängelt sich so schön durch die Felder und kleine Einschnitte in den Hügeln, das wird mir auch eine wunderbare Erinnerung sein.







Gestern dann der erste KunstHANDwerker Markt in Penzberg. Noch im Nebel bauten wir auf, aber dann kam die Sonne heraus und lockte viele Besucher. Manche von ihnen kauften auch, worüber wir uns natürlich freuten. Die Heimfahrt im Sonnenuntergang war wie eine Belohnung.




Meine neue Kamera macht gute Photos, und das Beste ist, dass ich sie auf dem großen Display auch sehen kann. Jetzt muss ich sie noch ein bisschen besser kennen lernen, aber ich glaube, sie bietet viele Möglichkeiten. Wenn dann auch noch das Stativ vollständig ist, und nicht ein wichtiger Teil in der Hosentasche eines Kindes durch die Gegend reist, werde ich sie viel benutzen, habe ich mir vorgenommen. Ein schönes "Photostudio" habe ich jetzt auch, seid also gern gespannt.

Einen schönen Wochenbeginn Euch allen!

Freitag, 22. Juni 2012

Wow!!!

Nicht nur seinen Geburtstag feiert Maurus heute - es ist der 17. - sondern auch seine wunderbar bestandenen Prüfungen!

Ich bin so stolz auf ihn! Im letzten Jahr hat er seinen Quali gemacht, und zwar so gut, dass er auch noch den M-Zweig (ist das eine bayerische Besonderheit?) machen konnte. Zuerst dachte er damals "Genug der Schule", aber als er sich dann für das Berufsgrundschuljahr, dass man als Schreinerlehrling im ersten Jahr in der Berufsschule macht, anmelden sollte, dachte er plötzlich "Och nö, Schule ist doch eigentlich ganz nett, und ich könnte doch mal versuchen, den Mittleren Schulabschluss zu schaffen". Anfangs hat er sich nicht besonders angestrengt, der Mathelehrer war schon ein bisschen verzweifelt, aber nachdem wir zusammen die Geraden und dazugehörige Gleichungen bearbeitet hatten, war plötzlich der Groschen gefallen.

Seine Ergebnisse sind toll! Eine 1 in PCB (Physik/ Chemie/ Biologie), eine 3 in Deutsch, für einen Legastheniker, der gar nicht gern liest doch super!, ansonsten nur Zweier! Wow, welch ein Glücksgefühl. Ich glaube, er schwebt auf Wolken - und ich mit ihm.

Euch allen einen ähnlich schönen Tag!

Montag, 18. Juni 2012

Wochenende

Das Wochenende war schön. Am Samstagmorgen machte ich eine herrliche Fahrt durch Heuduft mit Bergblick und Sonnenschein nach Benediktbeuern. Dort nehme ich an der Kunstausstellung "Natural Art" teil. Mehrere Künstler, Maler, Photographen und Objektkünstler stellen im Kreuzgang des Klosters aus. Es ist die erste Ausstellung dieser Art für mich und der Rahmen ist wirklich schön.

Ich habe mein neues Regal eingeweiht, das mir sehr gut gefällt. Bisher hatte ich Metallregale, die auch schön waren aber so schwer, dass mir vor jeder Ausstellung graute, da ich sie allein nicht tragen konnte, und auch für andere waren sie schwer. Ich fand zwar immer liebe Helfer, aber jetzt komme ich auch allein zurecht. Mein neues Regal besteht aus zwei Malerleitern und Brettern, die mit Wachs behandelt wurden, es ist gut zu tragen, passt gerade noch ins Auto (mit umgedrehtem Vordersitz) und sieht richtig edel aus - finde ich.






Als ich heim kam, feierten wir Jonathans 19. Geburtstag - und sein bestandenes Abitur! Wie schön, dass es nun geschafft ist, und sogar ganz gut, wenn man den wirklich geringen Aufwand bedenkt, den Jonathan immer betrieben hat. Die Familie hatte Fondue vorbereitet, und in lauer Sommerabendluft saßen wir unter unserer wunderschönen großen Kiefer und neben unserem blühenden Jasmin, der so gut duftet.




Leider wollen mir momentan nicht allzu viele scharfe Bilder gelingen, aber mein Vater hat dann doch ein paar bessere hinbekommen.

Sonntag, 10. Juni 2012

Kleine Blütendecke

Hier mal wieder ein Deckchen nach meinem Geschmack. Momentan bin ich nicht immer so glücklich mit meinen Filzergebnissen, ich probiere verschiedenes aus, und nicht immer wird es so, wie ich es mir vorstelle. Da tut es dann ganz gut,  sich in gewohnten Bahnen zu bewegen und den fertigen Filz mit Freude betrachten zu können.



Euch allen einen schönen Sonntagabend und morgen, falls Ferienende, einen guten Schulbeginn und Endspurt - bis zu den bestandenen Prüfungen oder den Sommerferien!

Donnerstag, 24. Mai 2012

Weiche Wolken - zarter Filz

Endlich habe ich es geschafft, zu photographieren, was ich schon lange wollte. Die Kinder standen mir Modell, da die Schneiderpuppe mit Entwürfen von Nicolai besteckt ist. Es ist ja auch schließlich seine, und so war es viel lustiger, als eine stumme Puppe zu drapieren.


Dies ist natürlich ein schmaler Kinderkörper, aber das Muster kann man trotzdem gut sehen. Man kann den Cacheur von beiden Seiten tragen.



Diesen Schal habe ich aus Melanies wunderschöner Wolle gefilzt. Die Farben leuchten und der Schal wiegt weniger als 50 Gramm. An den Seiten ist er besonders zart, da die Wolle hier nur einfach liegt.  






Mittwoch, 23. Mai 2012

Wanderkissen

Momentan filze ich nicht so viel, wie ich mir vornehme. Das Beste ist, sich dann nicht so viel vorzunehmen, aber das gelingt mir am allerwenigsten.

Es gibt noch andere wichtige Dinge, und für die nehme ich mir auch gern Zeit. Unsere beiden älteren Söhne stecken mitten in ihren Abschlussprüfungen, Jonathan macht sein Abitur und Maurus die Mittlere Reife. Von Jonathans Vorbereitungen bekomme ich so gut wie nichts mit, wie auch sonst seit vielen Jahren nur sehr wenig von seinen schulischen Belangen. Ab und zu einen blauen Brief, der zu unterschreiben war, eine Schullaufbahnberatung mit ernsten Worten, aber das war es dann auch schon. Manchmal dachte ich mir, es sei schade, nicht an diesem wichtigen Teil des Alltags teilhaben zu dürfen, denn fragen mochte ich irgendwann auch nicht mehr so gern, ich kam mir vor, wie ein Inquisitor, alles wurde äußerst knapp und widerwillig beantwortet. Inzwischen bin ich ihm sehr dankbar, denn Jonathan scheint es irgendwie auch ohne meine Unterstützung hin zu bekommen. Seinetwegen brauche ich nachts nicht wach zu liegen und mich zu sorgen, denn ich weiß gar nicht, was mich sorgen könnte.

Maurus ist anders. Er ist froh über meine Unterstützung, ich frage ihn gern ab und übe die Referate mit ihm, die er jetzt für die mündlichen Prüfungen vorbereiten musste. Natürlich gibt es auch manchmal kleine Auseinandersetzungen, weil ich wieder zu laut gesprochen habe oder mir gelegentlich die Haare raufe, aber letztendlich macht es uns beiden Spaß und ich lerne dabei auch manch Neues, z.B. über Albrecht Dürer oder Klonfleisch.

Ich freue mich mit beiden und bin glücklich, dieses alles miterleben zu können, zu sehen, wie unterschiedlich Geschwister sind, und das alles sein Gutes hat, auch wenn ich es nicht immer auf den ersten Blick entdecke. Ich freue mich genauso über die beiden Jüngeren, Philine und Nicolai, die mir bis jetzt daheim noch gern Gesellschaft leisten und nicht ganz so flügge sind.

In den Ferien wird weiter gelernt, Jonathan hat seine letzte Prüfung vor seinem Geburtstag im Juni, ebenso wie Maurus, der eine Woche später fertig wird und auch Geburtstag hat. Das finde ich schön, die Geburtstage unbeschwert feiern zu können!

Nun zeige ich Euch noch meine Wanderkissen. Es sind eigentlich Filzflecken, die zusammengerollt mit der Blüte zusammengehalten werden können. Ich stelle mir vor, dass man sie so gut im Wanderrucksack unterbringen kann und bei Bedarf ausrollt. Wieder ein bekanntes Motiv, aber diesmal mit gröberer Wolle, die ich von Lesley bekam im Tausch gegen ein Paar gefilzter Hausschuhe. Die Wolle filzt sehr gut- vielen Dank nochmal, liebe Lesley!






Ich finde, die Blüten leuchten auch auf diesem farbigen Untergrund sehr. Ich freue mich schon auf weitere Farbkombinationen und bin so gespannt auf die Ergebnisse. Für Herren wird es allerdings ein anderes Motiv geben.

Euch allen einen schönen Abend - ich warte auf ein großes Gewitter, der Himmel im Osten war eben kohlrabenschwarz. Ich liebe diese Stimmung - solange ich es gemütlich habe und sie geschützt genießen kann.

Dienstag, 1. Mai 2012

Weiche Wolken

Beinahe am Schönsten finde ich das Bild, wenn die Wolle ausgelegt ist. Besonders beeindruckend, wenn die Farben ineinander übergehen. Hier zwei Beispiele, die ich schon vor drei Wochen ausgelegt und anschließend verfilzt habe; es wurden Cacheurs, die Wolle liegt auf einem feinen Seidenchiffon.

Für den ersten habe ich verschiedene Wollfarben kombiniert, Brauntöne, etwas Orange, Rot und Türkistöne. Die Kontraste sind etwas schärfer.






Für diesen Cacheur habe ich handgefärbte Wolle von Melanie verarbeitet. Sieht es nicht unglaublich weich und zart aus. Fast möchte man sich hineinlegen.







Dienstag, 24. April 2012

Wunderschöne Musik

Gerade eben habe ich im Radio Musik von Herbert Pixner gehört, so wunderschön und so beflügelnd, jetzt fällt mir alles viel leichter am heutigen Morgen. Hört selbst:


Euch allen auch einen schönen, erfolgreichen Tag!

Freitag, 30. März 2012

Frühlingsstulpen II

Beim ersten Versuch war ich ja noch nicht so ganz zufrieden, aber diese hier gefallen mir sehr!






Donnerstag, 29. März 2012

Das Werk der letzten 10 Tage

In den letzten Tagen sind wieder ein paar Kaffeemützen in meiner Werkstatt entstanden, alle mit unterschiedlicher Bepflanzung, hoffentlich wunschgemäß. Ich selber könnte mich gar nicht entscheiden, welche mir am Besten gefällt.

Ich bin inzwischen dazu übergegangen, den Filz nicht mehr ganz so dick zu machen und stattdessen ein Innenfutter zu nähen, das eventuelle Kaffee- oder Teespuren auch leichter verschmerzt als die weiße Wolle. Wobei auch die ziemlich schmutzabweisend ist.

Außerdem habe ich noch ein paar Stulpen gefilzt, die zeige ich aber später, wenn ein Photograph im Hause ist.

Genießt die Sonne, bei uns scheint sie noch herrlich!